Versicherungs-Ratgeber

Versicherungen für Coaches, Trainer und Berater

Versicherungen für Coaches, Trainer und Berater

Kaum eine Branche erfreut sich eines größeren Zuwachses an Existenzgründern wie die der Coaches und Berater. Wir haben den passenden Versicherungsschutz. Damit guter Rat nicht teuer wird.

Betriebshaftpflichtversicherung für Handwerker

Betriebshaftpflichtversicherung für Handwerker

Wie bei jeder Versicherung ist auch in der Betriebshaftpflichtversicherung besonders auf die in der Police enthaltenen Leistungspunkte zu achten. Zwei wichtige Punkte: Nachbesserungsbegleitschäden und Mängelbeseitigungsnebenkosten machen für Handwerksbetriebe den feinen Unterschied.

Hausratversicherung WG (Wohngemeinschaft)

Hausratversicherung WG (Wohngemeinschaft)

Wohngemeinschaften, kurz WGs, sind längst keine Wohnform mehr ausschließlich für Studenten. Die Hausratversicherung schützt unter anderem bei Schäden durch Brand, Blitzschlag, Leitungswasser, Sturm, Hagel sowie bei Einbruchdiebstahl. Was im Bezug auf die Hausratversicherung bei Wohngemeinschaften zu beachten ist, lesen Sie im folgenden Artikel.

Rabattschutz in der Kfz-Versicherung

Rabattschutz in der Kfz-Versicherung

Der Rabattschutz ist ein Zusatzbaustein, der in vielen Tarifen gegen eine Zusatzprämie zum Vertrag dazugebucht werden kann. Er bewirkt, dass nach einem regulierten Schaden in der Haftpflicht und/oder der Vollkasko der Vertrag nicht mit einer Rückstufung belastet wird und damit deshalb im nächsten Vertragsjahr auch nicht teurer wird.

Saisonkennzeichen

Saisonkennzeichen

Wenn das Fahrzeug nicht das ganze Jahr über genutzt wird, ist das Saisonkennzeichen ideal. Damit wird festgelegt, dass das Fahrzeug für einen bestimmten Zeitraum (beispielsweise von April bis Oktober) Versicherungsschutz bekommt. Der gewünschte Zeitraum ist in der zur Zulassung notwendigen Versicherungsbestätigung dokumentiert und auch auf dem amtlichen Kennzeichen zu sehen. Außerhalb der vereinbarten Saison besteht Ruheversicherungsschutz (max. 18 Monate nach Stilllegung).

Grobe Fahrlässigkeit, bedingter Vorsatz…

Grobe Fahrlässigkeit, bedingter Vorsatz…

Im Versicherungswesen hat man es mit einer Vielzahl rechtlicher Begriffe zu tun. „Grobe Fahrlässigkeit“ oder „bedingter Vorsatz“ sind solche. Wie stellt man sich das übertragen auf unseren Alltag vor? Das althergebrachte „Dachdecker-Beispiel“ halten wir daher für eine gute Hilfe, Ihnen diese abstrakten Begriffe besser vorstellbar zu machen. Differenzierung der wichtigsten Begriffe:

Wenn aus Überstunden ein Strafverfahren wird

Wenn aus Überstunden ein Strafverfahren wird

Was passiert, wenn Ihr Angestellter freiwillig, ohne Ihre Kenntnis, regelmäßig Überstunden leistet und auf dem Heimweg ereignet sich ein Unfall? Genau, Sie als Geschäftsführer müssen dafür haften. Andauernde Mehrarbeit und Überstunden im Büro schaden der Gesundheit. Wer nach Feierabend noch Berichte schreibt oder ständig den nicht aufgearbeiteten Papierkram mit nach Hause nimmt, schadet seiner Gesundheit und riskiert ernste Folgen. Müdigkeit, Abgeschlagenheit, keine Freizeit usw. führen schnell zum Burn-out. Hier liegt es zum einen an den Angestellten selbst, Verantwortung zu übernehmen. Zum anderen – und hier liegt der springende Punkt – sind die Vorgesetzten verpflichtet, Fürsorgepflicht zu übernehmen, sonst drohen harte Strafen.

Freiwillig gesetzlich versichert? Achtung im Alter!

Freiwillig gesetzlich versichert? Achtung im Alter!

Die Angst vor hohen Beiträgen in der PKV ist der Grund für viele, in der gesetzlichen Krankenversicherung zu bleiben. Die Pauschalität der Entscheidung ist ein fataler Fehler. Niemand denkt daran, welche Leistungen später „noch“ in der gesetzlichen Krankenversicherung enthalten sein werden. Eine Versicherung hat die Aufgabe, einem die Kosten zu erstatten, die man im Leistungsfall nicht selber zahlen kann. Wird das dann der Fall sein?

Versicherungen für Hobbyimker

Versicherungen für Hobbyimker

Imkern wird mehr und mehr zum Trendhobby. Doch wie sieht es mit dem Versicherungsschutz aus? Der Deutsche Imkerverband berichtet auf seiner Internetseite externer Link, dass es 2018 fast 140.000 Imker in Deutschland gab – Tendenz ganz klar steigend! Mit 6,7 Völkern im Durchschnitt darf der Großteil der Imker im Lande wohl getrost der Hobbyimkerei zugeordnet werden. „Rettet die Bienen“-Aktionen haben der Biene nie dagewesene Sympathien in der Bevölkerung beschert. Förderungen für Imkervereine und Imker tragen dazu bei, dass es immer mehr Bürger für eine gute Idee halten, selbst Bienen zu halten.
Grüne Karte

Grüne Karte

Die “Internationale Versicherungskarte für den Kraftverkehr”, im allgemeinen Sprachgebrauch besser unter dem Namen “Grüne Karte” bekannt, ist ein Nachweis für jeden Kraftfahrzeugbesitzer, dass sein Fahrzeug mit der gesetzlich vorgeschriebenen Kfz-Haftpflichtversicherung versichert ist.