Versicherungs-Ratgeber

Freiwillig gesetzlich versichert? Achtung im Alter!

Freiwillig gesetzlich versichert? Achtung im Alter!

Die Angst vor hohen Beiträgen in der PKV ist der Grund für viele, in der gesetzlichen Krankenversicherung zu bleiben. Die Pauschalität der Entscheidung ist ein fataler Fehler. Niemand denkt daran, welche Leistungen später „noch“ in der gesetzlichen Krankenversicherung enthalten sein werden. Eine Versicherung hat die Aufgabe, einem die Kosten zu erstatten, die man im Leistungsfall nicht selber zahlen kann. Wird das dann der Fall sein?

Jede vierte gesetzliche Krankenkasse hat zum Jahreswechsel ihren Beitrag erhöht.

Jede vierte gesetzliche Krankenkasse hat zum Jahreswechsel ihren Beitrag erhöht.

Wie im Artikel der Welt zu lesen war, ist jede vierte gesetzliche Krankenkasse teurer geworden. 27 von 113 gesetzlichen Krankenkassen schreiben ab 2017 höhere Beiträge vor. "Die Tendenz, dass die Zusatzbeiträge steigen, bleibt", so Doris Pfeiffer, die Vorstandsvorsitzende des GKV-Spitzenverbandes. Die gute Wirtschaftslage hat wenig gebracht – wie die Welt schreibt, sind die Ausgaben, trotz steigender Einnahmen, gestiegen. Pfeiffer geht auch davon aus, dass Verbraucher "demnächst noch höhere Krankenkassenbeiträge" leisten müssen.

Welche Kosten zahlt die Krankenkasse bei einer Geburt?

Welche Kosten zahlt die Krankenkasse bei einer Geburt?

Eine Geburt ist keine kostengünstige Angelegenheit. Je nachdem, ob die Frau spontan und natürlich, per Kaiserschnitt, ohne oder mit Komplikationen entbindet, entstehen unterschiedlichste Kosten. Auch der Gesundheitszustand der Mutter und des Kindes wirken sich auf die Kosten einer Geburt an.

EWR-Dienstleister: Oft kein vollwertiger Krankenversicherungsschutz!

EWR-Dienstleister: Oft kein vollwertiger Krankenversicherungsschutz!

Wer eine private Krankenversicherung abschließen will, kann das seit einigen Jahren auch bei einem ausländischen Anbieter tun, in Fachkreisen EWR-Dienstleister genannt. Diese werden seit einiger Zeit sehr intensiv im Internet beworben. Aber Vorsicht: die Tarife haben oft Leistungslücken, die daran zweifeln lassen, ob es sich überhaupt um einen vollwertigen Krankenversicherungs-Schutz handelt.

Erdbeeren: gesund und lecker

Erdbeeren: gesund und lecker

Der schönen roten Farbe und dem guten Duft frischer Erdbeeren kann niemand widerstehen. Und das muss ja auch keiner, denn Erdbeeren sind nicht nur lecker, sondern auch gesund. Aber wie bei allem Obst und Gemüse stellt sich auch bei Erdbeeren die Frage nach möglichen Rückständen von Pflanzenschutzmitteln und Pestiziden. Ist diese Sorge im Fall von Erdbeeren begründet?

Hilft Champagner gegen Alzheimer und Demenz?

Hilft Champagner gegen Alzheimer und Demenz?

Champagner wurde schon oft besungen. Sowohl Frank Sinatra als auch Robbie Williams sangen schon “Champagne, so good for the brain”. Oder mit einem modernen Popsong ausgedrückt: “Ich wünsch’ Dir noch ein geiles Leben, mit knallharten Champagnerfeten.” von dem Duo Glasperlenspiel. So weit so gut.

Private Krankenversicherung muss über billigeres Angebot informieren

Private Krankenversicherung muss über billigeres Angebot informieren

Wenn Kinder erwachsen werden, müssen sie auch in der privaten Krankenversicherung voll zahlen. Vorausgesetzt natürlich, es gibt keinen preiswerten Ausbildungs- oder Studententarif. Sollte ein solches günstiges Angebot vorhanden sein, muss die Versicherung in ihrem Anschreiben darüber informieren. Darauf hat jetzt das Oberlandesgericht München (OLG) bestanden (Az.: 25 U 945/15).

Gesundheitsfragen in der Berufsunfähigkeitsversicherung

Gesundheitsfragen in der Berufsunfähigkeitsversicherung

Wer eine Berufsunfähigkeitsversicherung abschließen will, muss beim Antrag zuvor Gesundheitsfragen beantworten. Vorerkrankungen werden oft mit Prämienaufschlägen und gar Ausschlüssen „bestraft“. Dabei ist Ehrlichkeit oberste Pflicht. Aus welchen Gründen müssen Beschäftigte in Deutschland ihren Beruf vorzeitig aufgeben. Aktuelle Zahlen zeigen. Längst sind nicht mehr körperliche Krankheiten prägend für eine Berufsunfähigkeit, sondern psychische Leiden. Deshalb sollten auch Büroangestellte mit einer BU-Versicherung vorbeugen.

Frist für PKV-Kündigung endet meist im Herbst

Frist für PKV-Kündigung endet meist im Herbst

PKV: Der Herbst ist für wechselwillige Versicherte einer privaten Krankenversicherung besonders interessant. Wollen sie den Anbieter wechseln, muss das Kündigungsschreiben häufig drei Monate vor Beendigung des Versicherungsjahres den Versicherer erreichen. Auch Prämienanhebungen werden den Kunden meist im November mitgeteilt – und bewirken ein außerordentliches Kündigungsrecht.

Private Krankenversicherung: Mit Tarifwechsel Prämie sparen!

Private Krankenversicherung: Mit Tarifwechsel Prämie sparen!

PKV: Seit dem Jahr 2009 haben Krankenversicherte das Recht, bei ihrem derzeitigen Anbieter in einen günstigeren Tarif zu wechseln, wenn dieser einen ähnlichen Leistungsumfang bereit hält. Das verspricht für ältere Versicherungsnehmer Beitragsersparnisse. Die deutsche Finanzaufsicht BaFin erklärt nun, welche Voraussetzungen für einen solchen Tarifwechsel erfüllt sein müssen.